top of page

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen „RP Media & Event OG

1. Geltungsbereich

1.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen „
RP Media & Event OG“, Handelsrechtlicher Geschäftsführer: Manuel Ried, Kreuzgasse 1, 2100 Leobendorf, Österreich (nachfolgend „Verkäufer“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.
1.2. Sie erreichen uns für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen unter +43 660 41 74 660, office@risingproductions.at oder auf Instagram per Direktnachricht an @risingproductions.at
1.3. Verbraucher im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen
RP Media & Event OG in Geschäftsbeziehung tritt, ohne dass diesen eine unternehmerische Tätigkeit zuzurechnen ist (§ 1 Abs. 1 Z. 2 KSchG).
1.4 Unternehmer im Sinne dieser Geschäftsbedingungen ist, wer ein Unternehmen betreibt (§ 1 UGB). Unternehmer sind juristische Personen oder Personengesellschaften sowie solche natürliche Personen, die in Ausübung einer gewerblichen, selbständigen oder freiberuflichen Tätigkeit handeln. Behörden und öffentliche Einrichtungen werden wie Unternehmen behandelt.
1.5 Kunden im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher, als auch Unternehmer. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen der Kunden werden selbst bei Kenntnis nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihre Geltung wird ausdrücklich schriftlich vereinbart.

2. Angebote und Leistungsbeschreibungen

2.1. Die Darstellung der Produkte stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung dar. Leistungsbeschreibungen auf Instagram, Google Forms Formularen, sowie auf der Website des Verkäufers haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie.
2.2. Alle Angebote gelten „solange der Vorrat reicht“, wenn nicht bei den Produkten etwas anderes vermerkt ist. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten.

3. Bestellvorgang und Vertragsabschluss

3.1. Der Kunde kann mittels Formular diverse Pakete für diverse Wettkämpfe bestellen. Die Bestellung erfolgt immer im Vorhinein. Hat sich der Kunde für ein Paket entschieden, wählt er dieses aus, oder wählt das Feld „keine Buchung“ aus, sollte er kein Foto- oder Videopaket finanziell erwerben wollen.


3.2. Über den Button „Senden“ gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Kauf des zuvor ausgewählten Paketes ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde das Paket jederzeit ändern, indem er den Button "zurück" verwendet. Sobald zahlungspflichtig bestellt wurde, wird der Kunde gebeten den Gesamtbetrag innerhalb von 7 Tagen auf das entsprechende Bankkonto zu überweisen.


3.3. Der Verkäufer schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird. Außerdem wird nochmals darauf verwiesen, den gesamten Bestellbetrag innerhalb von 7 Tagen auf das entsprechende Bankkonto zu überweisen.
3.4. Alle Bestellungen erfolgen über Vorauskasse. Der Käufer ist somit verpflichtet innerhalb von 7 Tagen den gesamten Bestellbetrag auf das entsprechende Bankkonto zu überweisen. Wann der Tag der Leistungserbringung ist, spielt dabei keine Rolle.

 

4. Urheberrechtliche Bestimmungen

Beim Erwerb eines unserer Foto- und / oder Videopaketen gewährt die RP Media & Event OG dem Käufer eine zeitlich und räumlich beschränkte Werknutzungsbewilligung

4.1 Umfang der Werknutzungsbewilligung: Der Käufer erhält das Recht, das erworbene Material für soziale Medien und für den privaten Gebrauch zu nutzen. Die Bearbeitung, Veränderung oder Weitergabe des Materials an Dritte ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung der RP Media & Event OG ist nicht gestattet. Wie ein Erwerb des Werknutzungsrechts für kommerzielle Zwecke erworben werden kann, wird im Abschnitt 4.3 näher erläutert. 

4.2 Dauer der Bewilligung: Die Bewilligung zur Nutzung des Materials ist auf einen Zeitraum von vier (4) Jahren ab dem Kaufdatum beschränkt. Nach Ablauf dieser Frist muss für eine weitere Nutzung eine erneute Vereinbarung mit RP Media & Event OG getroffen werden.

4.3 Erwerb des Werknutzungsrechts für kommerzielle Zwecke: Sollte eine kommerzielle Nutzung des Materials gewünscht sein, die über die standardmäßige Werknutzungsbewilligung hinausgeht, kann der Käufer ein erweitertes Werknutzungsrecht erwerben. Dieses Recht ermöglicht die Nutzung des Materials für kommerzielle Zwecke und ist mit einem Aufpreis verbunden. Die Konditionen dieses Rechts, einschließlich Umfang und Art der zulässigen kommerziellen Nutzung, werden in einer separaten Vereinbarung festgelegt.

4.4 Urheberrechtliche Hinweise: Die RP Media & Event OG behält alle Urheberrechte an dem gelieferten Material. Die Werknutzungsbewilligung sowie das Werknutzungsrecht umfasst keine Übertragung von Urheberrechten. 


5. Preise und Versandkosten

5.1. Alle Preise, auf der Website / Google Formulare sind inklusive Mehrwertsteuer angegeben. Somit sind die angeführten Preise Endpreise, d.h. sie beinhalten alle Preisbestandteile.

6. Lieferung, Warenverfügbarkeit

6.1. Zahlung erfolgt stets in Form von Vorkasse.
6.2. Die Lieferung der Foto- und Videopakete erfolgt innerhalb von maximal sieben (7) Werktagen ab Wettkampftag.
6.3. Wenn das bestellte Produkt nicht verfügbar ist, weil der Verkäufer mit diesem Produkt von seinem Lieferanten ohne eigenes Verschulden nicht beliefert wird, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall wird der Verkäufer den Kunden unverzüglich informieren und ihm ggf. die Lieferung eines vergleichbaren Produktes vorschlagen. Wenn kein vergleichbares Produkt verfügbar ist oder der Kunde keine Lieferung eines vergleichbaren Produktes wünscht, wird der Verkäufer dem Kunden ggf. bereits erbrachte Gegenleistungen unverzüglich erstatten.
6.4. Kunden werden über Lieferzeiten und Lieferbeschränkungen (z.B. Beschränkung der Lieferungen auf bestimmten Länder) auf einer gesonderten Informationsseite oder innerhalb der jeweiligen Produktbeschreibung unterrichtet.

 

7. Widerrufsbelehrung

 

7.1 Widerrufsrecht für Verbraucher

"Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können."

Verbrauchern steht daher ein Widerrufsrecht gemäß §§ 5a ff KSchG nach folgenden Maßgaben zu. 

7.2 Widerrufsrecht

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (RP Media & Event OG, Kreuzgassse 1, 2100, Leobendorf, Tel: +43 660 4174 660,

E-Mail: office@risingproductions) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. 

7.3 Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt bzw. gelöscht haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Es besteht kein Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen wenn einer oder mehrere der folgenden Bedingungen erfüllt werden:

  • Lieferung von Waren an gewerbliche Kunden.

  • Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

  • Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

  • Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden.

  • Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

 


8. Zahlungsmodalitäten

8.1. Der Kunde kann ausschließlich mittels Banküberweisung und mit der Zahlungsbedingung Vorkasse zahlen.
8.2. Wird die Zahlungsfrist von 7 Tagen ab Bestellung nicht eingehalten, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat der Kunde Verzugszinsen in Höhe von 10% p.a. zu bezahlen.
8.3. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Verkäufer nicht aus.

9. Eigentumsvorbehalt

9.1 Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Verkäufers.

10. Gewährleistung und Garantie

10.1. Die Gewährleistung bestimmt sich nach gesetzlichen Vorschriften.
10.2. Eine Garantie besteht bei den vom Verkäufer gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich abgegeben wurde. Kunden werden über die Garantiebedingungen vor der Einleitung des Bestellvorgangs informiert.
10.3. Die Gewährleistungsansprüche des Kunden beschränken sich zunächst auf das Recht zur Verbesserung oder Ersatzlieferung, wobei die Wahl des Verbrauchers durch die RP Media & Event OG abgelehnt werden kann, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist.
10.4. Dem Kunden, der Unternehmer ist, steht dieses Wahlrecht nicht zu. Eine Verbesserung gilt mit dem erfolglosen zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache oder des Mangels oder den sonstigen Umständen etwas anderes ergibt. Ist die Verbesserung bzw. Ersatzlieferung fehlgeschlagen oder hat der Verkäufer die Nacherfüllung insgesamt verweigert oder auf eine vom Kunden gesetzte angemessene Frist nicht reagiert, so ist der Kunde zur Herabsetzung der Vergütung oder zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.
10.5. Schäden, die durch den unsachgemäßen Gebrauch und/oder Fehlbedienung der Ware durch den Kunden erfolgen, unterliegen nicht der Gewährleistung.

11. Haftung

11.1. Für eine Haftung des Verkäufers auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und -Begrenzungen.
11.2. Der Verkäufer haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.
11.3. Ferner haftet der Verkäufer für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. In diesem Fall haftet der Verkäufer jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Der Verkäufer haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.
11.4. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
11.5. Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.
11.6 Mit der Anmeldung an jeglichen stimmst Du zu, dass Du das alleinige Risiko für Verletzungen trägst, die Dir aus dem regulären Wettkampfbetrieb entstehen, sofern wir unsere Sorgfaltspflicht nicht verletzen. Wir als (Mit-)Veranstalter bemühen uns, eure Sicherheit so gut wie möglich zu garantieren. Bei einer Sportart wie Powerlifting sind Unfälle und Verletzungen allerdings nie auszuschließen.
11.7. Schadenersatzansprüche aus Verzug oder nachgewiesener Ansprüche auf Aufwandersatz sind ausgeschlossen soweit die RP Media & Event OG nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat.

12. Speicherung des Vertragstextes

12.1. Der Kunde kann seine Bestellung in der automatisch gesendeten Bestätigungsmail einsehen und/oder ausdrucken.
12.2. Der Verkäufer sendet dem Kunden außerdem eine Bestellbestätigung mit allen Bestelldaten an die von Ihm angegebene E-Mail-Adresse zu. Der Vertragstext wird gespeichert, jedoch nicht im Internet zugänglich gemacht.  

13. Schlussbestimmungen

13.1. Gerichtstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Verkäufers (LG Korneuburg).
13.2. Vertragssprache ist deutsch.
13.3. Plattform der Europäischen Kommission zur Online-Streitbeilegung (OS) für Verbraucher: http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.
13.4. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen können jederzeit auf der Homepage https://www.risingproductions.at/agb eingesehen und heruntergeladen werden.
13.5. 1. Verträge zwischen Verkäufer und Käufer unterliegen ausschließlich österreichischem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes und der österreichischen Kollisionsnormen.

bottom of page